| Tagesausflüge

Kapellentour am Ostersonntag

Wetterlage: sonnig, frischer Wind, 11° C
  • 60,9
    60,9 km Strecke
  • 690
    690 Höhenmeter
  • 3:15
    3:15 h aktive Fahrzeit

Diese Radtour bei komoot.de ansehen

Siebeneichen

  • Abfahrts/Ankunftsort

Ausgangspunkt: D 92237

Sehenswürdigkeiten

  • Kapelle Knölling
  • Asphaltkapelle Etsdorf
  • Kapelle Steiningloh

Wir haben drei wunderschöne Kapellen besucht, die mit unterschiedlichen Werkstoffen erstellt wurden.

Von Siebeneichen aus fahren wir auf bekannten Radwegen nach Amberg und durch das LGS Gelände. Nach Amberg radeln wir immer Richtung Osten über Moos und Hiltersdorf geradeaus durch den Wald nach Högling. Vor dem Wirtshaus biegen wir rechts ab. Der Weg führt direkt durch die Teichanlage bei Wolfringmühle, auch an der österlich geschmückten Kapelle vorbei.

Nur 1 km weiter erreichen wir die Kapelle in Knölliing, unser erster Ziel der heutigen Tour.

Bei der Weiterfahrt nach Etsdorf steht direkt am Straßenrand eine monumentale Eiche, im Hintergrund die Kirche von Wolfring und das Schloß Eltz. Frage: Wer von den dreien ist wohl am Ältesten?

Nach Wolfring ging es knackige 9% bergauf um danach genauso flott nach Trisching hinunter zu rollen.

Auch in Trisching gibt es wunderbare, alte Hofeinfahrten zu bestaunen. Im Torbogen die Jahreszahl 1796, im Hintergrund die Photovoltaikanlage auf dem Dach. Eine gelungene Symbiose von Altem erhalten und Neues verfolgen.

Bei der Auffahrt zur Asphaltkapelle wurde ein regelrechter Kreuzweg errichtet. Verschiedene Künstler haben aus verschiedenen Materialien ganz unterschiedliche Kreuze gestaltet. Beachtenswert! Oberhalb von Etsdorf steht die Asphaltkapelle, unser zweites Tagesziel, an einem exponierten Platz.

Bei der Weiterfahrt zu unserer letzten Kapelle haben wir auf der Anhöhe zwischen Lintach und Schwand dieses Marterl mit einem Bankerl zum Ausruhen gefunden.

Nach Schwand geht es nochmal in eine Senke, vorbei an Fischweihern und durch den Wald bergauf. Der Weg ist grob geschottert und etwas unangenehm zu fahren. Dafür wird man danach mit einer langen Abfahrt nach Steiningloh belohnt.

Oberhalb von Steiningloh haben wir dann an diesem Tag unsere letzte Kapelle besucht. Wieder ein ganz anderer Baustil als die beiden anderen, aber genauso schön.

Bilder von der Radtour

Steinkreuz
Metallkreuz
Rotes Kreuz

Sehenswürdigkeiten

Kapelle Knölling


Die neue Kapelle ist ein Gemeinschaftswerk. Wesentliche Beiträge leisteten der Kapellenverein mit seiner Vorsitzenden Renate Nowak, der Ortspfarrer und Dekan Michael Hoch sowie als Bauplaner, Handwerker und Gestalter Josef und Dominik Schleicher. Mir persönlich gefällt besonders die schlichte Ausführung sowie das Licht im Inneren, das durch die Gestaltung der Fenster bläulich scheint. Eine Bildtrilogie von der Kreuzigungsgruppe links vom Eingang gefällt mir gut. Auch die Metallplatte vor dem Eingang mit der Frage; "Wer bin ich" Eine Ladestation für E-Bikes auf Kosten der Gemeinde ist das Schmankerl.
Ladestation für E-Bikes

Asphaltkapelle Etsdorf


Die Asphaltkapelle wurde anlässlich der Oberbayerischen Kulturtage in Altötting 2001, konzipiert und errichtet. Seit Juni 2002 steht sie am Waldrand bei Etsdorf und ist ganzjährig zugänglich. Es ist das einzige Gebäude das ausschließlich aus Asphalt (Gußasphalt) besteht. Immer wieder beeindruckend ist das Lichtspiel, das durch die drei bunten Fenster an der Stirnseite entsteht.

Kapelle Steiningloh


Die neue Kapelle bei Steiningloh steht auf einer frisch angelegten Streuobstwiese über dem Dorf und ist dem heiligen Norbert von Xanten geweiht. Die Kapelle wurde als reine Holzkonstruktion errichtet. Mir gefallen die bunten Fenster, die für eine besondere Stimmung in der Kapelle sorgen.

Nimm dir Zeit, für Dinge die dich glücklich machen!

Region Amberg-Sulzbach bis weit über die Ländergrenzen hinaus! Über meine schönsten Radtouren schreibe ich hier in meinem Blog.

© Hans Dehling von www.dehhan-aktiv.de

0
Likes!