| Tagesausflüge

Wallfahrtskirche Heldmannsberg, Happurger Stausee

Wetterlage: bewölkt, windig, 10 °
  • 57,8
    57,8 km Strecke
  • 858
    858 Höhenmeter
  • 2:52
    2:52 h aktive Fahrzeit

Diese Radtour bei komoot.de ansehen

Siebeneichen, Bayern

  • Abfahrts/Ankunftsort

Ausgangspunkt: D 92237

Sehenswürdigkeiten

  • Heldmannsberg, Wallfahrtskirche
  • Happurg, Stausee
  • Frankenhof, Kirche St. Margareta

Anspruchsvolle Tour zur Wallfahrtskirche Heldmannsberg und zum Happurger Stausee

Heute geht es über Stifterslohe, Prohof, Pfaffenhof und Ritzelsdorf nach Illschwang. Hat man bis hierher schon einige Höhenmeter gesammelt geht es aber nochmal knackig bergauf zum Autobahnzubringer. Nachdem der Zubringer überquert ist, rollt es zunächst bis Sunzendorf schön bergab. Kurz nach Sunzendorf verläßt man die Kreisstrasse links, um über Dollmannsberg und Wurmrausch nach Fürnried zu gelangen. Auch hier sind die "Hügel" nicht unerheblich. Zwischen Dollmannsberg und Wurmrausch gab es im Wald sogar noch einige Schneereste zu bestaunen.

Wenn man von Fürnried hinüber zur Kirche nach Heldmannsberg fährt, kann man rechts, direkt neben der Strasse einen alten Grenzstein sehen. Hier verläßt der Oberpfälzer seine Heimat und kommt nach Mittelfranken.

In der Kirche von Heldmannsberg ist noch der Karfreitags- und Osterschmuck im Altarraum aufgebaut.

Die Orgel im Inneren und der Friedhof im Aussenbereich sind unbedingt sehenswert.

Weiter geht es dann, wie der Name schon sagt, nach Thalheim hinunter. Ab hier beginnt der finale, ca. 2 km lange Aufstieg zum Dorf See. Nach der Umrundung des namensgebenden kleinen Gewässers hat man steigungsmäßig für heute das Schlimmste überstanden.

Nach einer steilen Abfahrt mit einer Serpentine passiere ich Föhrenbach um gleich danach den Happurger Stausee zu erreichen. Heute ist zwar kein Badewetter, aber im Sommer ist praktisch das ganze, frei zugängliche Seeufer von Badegästen belegt.

Ab jetzt rollt es ganz "komoot" auf gut ausgebauten Radwegen über Hohenstadt, Pommelsbrunn und Hartmannshof nach Weigendorf.

Hier rechts ab und durch das Tal immer leicht bergan bis nach Bachetsfeld. Ab Schwand rollt es dann wieder fast bis Aichazandt. Dazwischen mach ich noch einen kurzen Abstecher zum Kirchlein St. Margareta in Frankenhof.

Jetzt sind es nur noch ein paar Kilometer über Haar und Kropfersricht nach Siebeneichen.

Sehenswürdigkeiten

Heldmannsberg, Wallfahrtskirche


Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Als Marien-Wallfahrtskirche fungiert der Sakralbau seit circa 1688. 1902/03 kam eine neue Bittner-Orgel in die Kirche.
Bittner Orgel von 1902/03

Happurg, Stausee


Der Happiger Stausee wurde 1955 zum Zweck der Elektizitätsgewinnung angelegt. Heute ist er ein beliebtes Ausflugsziel, weil der See von allen Seiten kostenlos zugängig ist.

Frankenhof, Kirche St. Margareta


Die Filialkirche von Frankenhof wird 1323 erstmalig als zum Kloster Kastl gehörig erwähnt. Auch in Frankenhof wird 1653 das Simultanem eingeführt. 1938 endet der Rechtsstreit um die Auflösung des Simultaneums. Seither sind beide Konfessionen zu gleichen Teilen Eigentümer der Kirche.

Nimm dir Zeit, für Dinge die dich glücklich machen!

Region Amberg-Sulzbach bis weit über die Ländergrenzen hinaus! Über meine schönsten Radtouren schreibe ich hier in meinem Blog.

© Hans Dehling von www.dehhan-aktiv.de

0
Likes!