| Tagesausflüge

Von Waldsassen nach Eger...

Wetterlage: sonnig, frischer Wind, 16° C
  • 51,1
    51,1 km Strecke
  • 738
    738 Höhenmeter
  • 3:20
    3:20 h aktive Fahrzeit

Diese Radtour bei komoot.de ansehen

Waldsassen

  • Abfahrts/Ankunftsort

Ausgangspunkt: D 95652

Sehenswürdigkeiten

  • Kappl
  • Eger
  • Waldsassen

...allerdings mit einer Schleife über Kappl und Hohenberg an der Eger

Durch seine Nähe zur Grenze bietet sich Waldsassen für mehrere Touren nach Tschechien als Startort an.

Nach unserem Start am Norma Parkplatz geht es heute nach ein paar hundert Metern sofort stramm bergauf. Doch schon bei Kilometer 4 werden wir für unsere Anstrengungen belohnt. Noch im Wald fahrend tauchen am Horizont schon die in der Morgensonne glitzernden Türme der Kappl auf. Bei "einer der eigenartigsten Kirchenschöpfungen Deutschlands" dominiert in allen Bauteilen die Zahl drei.

Über Münchenreuth fahren wir, nach einem kurzen Stopp bei der Weißen Marter, meist durch den Wald, Richtung Schirnding hinunter, um sofort den Anstieg nach Hohenberg an der Eger in Angriff zu nehmen. Auf dem fein herausgeputzten Platz vor der Burg machen wir eine kurze Rast in der Sonne. Leider ist die ganze Burg wegen Renovierungsarbeiten von einem Bauzaun umgeben.

Auf schmaler Straße geht es ab hier hinunter in´s Tal der Eger. Wir fahren bei der Hammermühle über die Brücke,

und schon sind wir in Tschechien. 

Nun fahren wir auf Wegen, die zum Teil grob geschottert aber dennoch ganz gut fahrbar sind, durch eine naturbelassene Landschaft, die man nicht mehr so oft findet. Geschuldet ist das dem Umstand, dass die Region viele Jahrzehnte unmittelbar am "Eisernen Vorhang" lag. Mehrere Schautafeln weisen auf die Besonderheiten der Natur aber auch der Siedlungsgeschichte in diesem Gebiet hin. Eine der aufgelassenen Ansiedlungen ist z. B. Pomezna

Weiter durch unberührte Natur, jetzt aber auf sehr guten Straßen, geht es weiter zum Naturreservat Amerika. An mehreren Punkten kann man die Aussicht auf den See und die Vogelwelt geniessen. Hunger und Durst stillt man am besten im "Häuschen am See" (Chaloupka U Vody), direkt am Wasser gelegen.

Nach der Einkehr fahren wir heute an Franzensbad vorbei, durch die Salinburg

Richtung Eger. Die Streckenwahl über die Bundesstrasse hat sich nicht gerade als vorteilhaft gezeigt. Da werde ich beim nächsten Mal eine andere Streckenführung wählen.

Trotzdem sind wir wohlbehalten in Eger angekommen und haben die Altstadt über die wunderbare Holzbrücke unterhalb der Burg geentert.

Von der Burg sind wir direkt zum bekannten Marktplatz gefahren. Wir waren schon oft hier, aber jedesmal erscheint uns das Ensemble noch schöner. Nach einem schnellen Kaffee mit Palatschinken und Zwetschgenkuchen, haben wir überprüft, ob noch alle sehenswerten Gebäude dort stehen, wo sie schon immer standensmile

Durch die neue Fußgängerzone, die direkt an den historischen Marktplatz anschließt, haben wir Eger verlassen. Ab dem Stadtrand geht es dann auf sehr guten Radwegen bis nach Waldsassen.

Kurz vor der Grenze machen wir noch einen Stopp beim "Verschwundenen Dorf" Schönlind, wo der Friedhof mit einigen alten Grabsteinen sehr schön restauriert worden ist.

Während wir an der Straußenfarm am Mitterhof vorbei fahren,

grüßen uns schon die Türme der Basilika.

Trotzdem statten wir der Lourdes Grotte noch einen Besuch ab, bevor wir, noch einen Rundumblick vor der Basilika geniessend, zu unserm Auto fahren.

 

Bilder von der Radtour

Weiße Marter
Steele der Hoffnung
Pomezna, jahrhunderte alte Festung
mühsame Restaurierung
Hier haben wir mittags gegessen
Die Aussicht beim Essen könnte schlechter sein

Verpflegung

Von Waldsassen  nach Eger...Von Waldsassen  nach Eger...

Chaloupka U Vody

Sehr schönes Restaurant mit Terrasse direkt am Wasser

Sehenswürdigkeiten

Kappl


Ein außergewöhnlicher Kirchenbau an einem außergewöhnlichen Platz

Eger


War früher das "häßliche Entlein", ist inzwischen aber wirklich sehenswert und einen Ausflug wert
Man beachte auch das Nummernschild
Die Kramergasse, ca.1 m breit,  teilt das Egerer Stöckl (Špaliček)
Das Gablerhaus (links) hebt sich von den anderen schönen Gebäuden nochmal ab

Waldsassen


Der Platz vor der Basilika ist schon imposant
Goethe war auch schon hier

Nimm dir Zeit, für Dinge die dich glücklich machen!

Region Amberg-Sulzbach bis weit über die Ländergrenzen hinaus! Über meine schönsten Radtouren schreibe ich hier in meinem Blog.

© Hans Dehling von www.dehhan-aktiv.de

0
Likes!